Logo image
Dr. Johannes Eisenhut

Gemeinsamer Blick in die Zukunft nachhaltigen Bauens

Am 14. Dezember 2023 traf sich der Sustainable Switzerland Entrepreneurs Club mit der Real Estate Community «Visioneers» zu einem inspirierenden Abend im MC³ – Main Campus Convention Center in Allschwil, um das Jahr mit einem branchenübergreifenden Austausch abzuschliessen.

7

Teilen
Link kopieren LinkedIn
Hören
Logo image

Gemeinsamer Blick in die Zukunft nachhaltigen Bauens

Teilen
Link kopieren LinkedIn
Hören

3 Min.  • 

Bei dem Treffen gab Dr. Johannes Eisenhut, Geschäftsführer der Senn Development AG, interessante Einblicke in das Projekt HORTUS: Auf dem BaseLink Areal in Allschwil bei Basel entwickeln Senn, Herzog & de Meuron und ZPF Ingenieure gemeinsam ein Bürogebäude von ca. 10'000 Quadratmeter Nutzfläche für umweltbewusste Firmen. Mit Pioniergeist beschreitet Eisenhut bewusst neue Wege und stellt die Nachhaltigkeitsziele ins Zentrum des Projekts. Dahinter steckt ein eigenes, radikales Verständnis von Nachhaltigkeit:

The 6 Positives: from negative to zero, to positive.

RESOURCE POSITIVE - Es werden nicht mehr Ressourcen als nötig verbraucht.

ENERGY POSITIVE - Das Gebäude muss selbst ein Kraftwerk sein.

COMMUNITY POSITIVE - Ökosysteme spielen eine entscheidende Rolle.

HUMAN POSITIVE - Der Mensch im Zentrum: Gesundheit, Komfort und Aufenthaltsqualität.

BUSINESS POSITIVE - Flexibilität der Flächen über die Erstvermietung hinaus.

INVESTMENT POSITIVE - Eine Immobilie auf tiefe Lebenszykluskosten und nachhaltige Rendite ausgelegt.

Der geplante Bau in Basel trägt nicht von ungefähr den Namen HORTUS. Er steht für «House of Research, Technology, Utopia and Sustainability». Die für seine Erstellung verbrauchte Energie werde das Bürogebäude innerhalb einer Generation, also in weniger als 30 Jahren, «zurückzahlen», so Eisenhut. Erreicht wird dies einerseits dadurch, dass die gesamte verbaute Energie dank dem Einsatz von ungewöhnlichen Materialien wie Holz, Lehm und Altpapier gering gehalten wird. Andererseits wird die Energieernte über Photovoltaik maximiert. «Das HORTUS wird eine Quelle der Energie – sowohl kreativer als auch faktischer Solar-Energie mit einer Haltung, die Tech und Natur verbindet, Wissenschaft und Utopie anregt und Nachhaltigkeit nicht nur ökologisch, sondern auch menschlich und sozial vorlebt», betont Johannes Eisenhut. Das HORTUS ist der Kreislaufwirtschaft verpflichtet. Jedes Bauteil hat eine bereits vor dem Verbauen eingeschriebene Zukunft – und eine Anleitung zur Weiterverwendung, sollte das Gebäude nach einigen Generationen nicht mehr benötigt werden.

Die Eröffnung des HORTUS ist für das Jahr 2025 geplant. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Digital- und Tech-Firmen. Das Projektteam forscht aktuell an behaglichkeits- und gesundheitsförderlichen Konzepten sowie an einer neuen Form der Miete. Firmen sollen nur das exklusiv mieten, was sie wirklich brauchen, und sich darüber hinaus gemeinsame Flächen teilen.

Auf dem BaseLink Areal in Allschwil werden in den nächsten Jahren unter anderem der Switzerland Innovation Park Basel Area, das Schweizerische Tropen- und Public-Health-Institut, das Pharmaunternehmen Basilea Pharmaceutica Ltd. sowie das Department of Biomedical Engineering und das Innovation Office der Universität Basel ihre Büros und Labors beziehen.

Die Diskussion über die nachhaltige Gebäudeentwicklung wurde durch Marloes Fischer, eine Expertin für Kreislaufwirtschaft, ergänzt. Es war eine grossartige Gelegenheit, sich communityübergreifend zu vernetzen, Ideen auszutauschen und die bedeutenden Schritte zu feiern, welche die Communitys in diesem Jahr gemacht haben.

Den Jahresabschluss bereicherten Dr. Johannes Eisenhut, Geschäftsführer der Senn Development AG sowie Marloes Fischer, CEO und Founder der Circular Hub GmbH und Verwaltungsrätin von Madaster Switzerland. Zudem hatte der Entrepreneurs Club die Möglichkeit, sich mit der «Real Estate Visioneers» Community zu vernetzen. Die Visioneers sind das exklusive Netzwerk für die nächste Generation von Unternehmerinnen und Unternehmer der Schweizer Immobilienwelt. Das 2021 lancierte Netzwerk richtet sich an Persönlichkeiten aus Immobilienbranche, Wissenschaft und Politik.

Entrepreneurs Club

Der Sustainable Switzerland Entrepreneurs Club ist ein offenes Netzwerk für verantwortungsbewusste und zukunftsgerichtete Unternehmen in der Schweiz. Unser Ziel ist es, eine innovative und nachhaltige Schweiz zu werden. Doch was heisst das konkret? Wir sind davon überzeugt, dass ein breites Netzwerk unter Gleichgesinnten und Wissensvermittlung zu aktuellen Trends und Best-Case-Beispielen der Schlüssel zum Erfolg ist.

Werbung

Beliebte Artikel

Empfohlene Artikel für Sie

Das Trainingscenter für nachhaltige Innovation
Management

Das Trainingscenter für nachhaltige Innovation

After Work

Haben wir für Nachhaltigkeit in der Krise überhaupt Zeit?

Foto: BFH
Kreislaufwirtschaft

Transformation braucht Bildung für die Kreislaufwirtschaft

Ähnliche Artikel

https://pixabay.com/photos/books-education-school-literature-462579/
Bildung

Nachhaltigkeit im Unternehmen wirksam vorantreiben

Laufen, zurückgeben, ein neues Paar erhalten: ON wird zirkulär
Kreislaufwirtschaft

Laufen, zurückgeben, ein neues Paar erhalten: ON wird zirkulär

Foto: SSF
Governance

Governance – die Voraussetzung für mehr Nachhaltigkeit