Wochenfokus - Partner Content

Hanna Cash erklärt den Markt, die Welt und die Nachhaltigkeit

Wie gelingt es, Jugendliche für komplexe Themen wie Volkswirtschaft, Export und die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit zu interessieren? Woran schon viele Lehrkräfte gescheitert sind, gelingt der fiktiven Influencerin Hanna Cash spielend.

Bild: economiesuisse

15. September 2022

Nein, Hanna Cash gibt es nicht wirklich. Und trotzdem werden ihre Online-Videos jeweils von hunderttausend Personen angeschaut. Denn Hanna schafft es, komplizierte Dinge wie das Bruttoinlandprodukt (BIP) oder die Rolle der Banken im Wirtschaftskreislauf auf sehr unterhaltsame Art zu erklären – beispielsweise mit einem Dönerstand oder einer ausgeklügelten BIP-Wundermaschine.

Die fiktive Influencerin, verkörpert von einer Schauspielerin und inszeniert von der Zürcher Filmgerberei, ist ein gemeinsames Projekt des Wirtschaftsdachverbands economiesuisse, Young Enterprise Switzerland (YES) und des Instituts für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen. Das Ziel: Jugendlichen auf Sekundarstufe I und II sollen wirtschaftsnahe Themen eingängig vermittelt werden. Dazu gehört auch die Nachhaltigkeit in all ihren Dimensionen, der eine Episode der neuen Staffel gewidmet sein wird: Hanna zeigt mittels Bunsenbrenner drastisch, welche Folgen das Wirtschaften ohne Rücksicht auf die natürlichen Ressourcen für die Welt bedeutet – und was dagegen getan werden kann.

Aufklären und Mut machen

«Der Erfolg der ersten Staffel bestärkte uns im Wunsch, weitere Themen des Lehrplans 21 abzudecken. Nachhaltigkeit ist da ein wichtiges Thema und auch für die Projektpartnerinnen sehr zentral», betont Florence Mauli, die Hanna Cash seitens economiesuisse betreut. Insbesondere das Aufzeigen der drei Dimensionen von Nachhaltigkeit (ökonomisch, sozial, ökologisch) sei ein wichtiges Anliegen des Projektteams.

Hanna Cash: Das Ausland im Wirtschaftskreislauf

Für Konzept und Drehbücher zeichnet Balz Chen von der Filmgerberei verantwortlich. Er hatte bei der Entwicklung stets das Zielpublikum vor Augen: «Jugendliche müssen heute in einer aufgeklärten Welt navigieren, in der globale Themen wie die Nachhaltigkeit zunehmen dringlich werden, gleichzeitig aber Zusammenhänge komplexer sind als je zuvor.» Da sei der Wille, Lösungen zu schaffen und etwas zu bewegen – und gleichzeitig Frustration, wenn es nicht vorangehe.

«Deshalb machten wir es zu Hanna Cashs Ziel, aufzuklären und gleichzeitig Mut zu machen. Anhand der dreifaltigen Nachhaltigkeit will Hanna zeigen, dass Sachverhalte vielschichtig sind und gute Lösungen mehr als nur eine Dimension miteinbeziehen müssen.» Dass das eine grosse Herausforderung ist, merkt natürlich auch Hanna. «Aber indem wir die Vielschichtigkeit anerkennen und uns mit ihr auseinandersetzen, können wir Lösungen zu komplexen Problemen finden und die Welt positiv verändern», glaubt Chen.

Auf Social Media und im Schulzimmer

Hanna ist dort aktiv, wo es auch ihre Zielgruppe ist: auf YouTube, Instagram und TikTok, wahlweise in Deutsch, Französisch oder mit englischen Untertiteln. Die rund vierminütigen Videos bauen aufeinander auf und lassen sich gut in den Schulunterricht einbinden. Dieses Angebot überzeugte im vergangenen Jahr auch die Swissfilm Association, die Hanna den bronzenen «Edi.21» in der Kategorie Schulungsvideo verliehen hat. Noch erfolgreicher war die Influencerin an den Corporate Media & TV Awards in Cannes: Dort erbeutete sie mit dem goldenen Delphin sogar die höchste Auszeichnung. Die weiteren Folgen der neuen Staffel erscheinen im Laufe der kommenden Wochen.

Folge Hanna Cash ...

... auf YouTube

... auf Instagram

... auf TikTok

Mehr erfahren

Diese Story ist nicht in der gewünschten Sprache verfügbar