Wochenfokus - Guest Contribution

1 von 3: Planted Foods ist Finalist für den Green Business Award 2022

Im Rahmen des Business Day am ersten Swiss Sustainability Forum in Bern wird die Auszeichnung zum vierten Mal verliehen. Sie prämiert führende Lösungen im Bereich der unternehmerischen Nachhaltigkeit.

Forschungslabor von Planted Foods in Kemptthal (ZH). Bild: PD

10. August 2022

Planted Food: Fleisch aus Pflanzen

Wie beschreiben Sie Ihre Lösung in wenigen Worten?

Planted stellt leckeres Fleisch aus alternativen Proteinen her und konzentriert sich dabei auf den perfekten Biss. Inspiriert von der Natur, leistet das Unternehmen mit einem neuartigen Biostructuring-Ansatz, der Proteinstrukturierung und Biotechnologie kombiniert, Pionierarbeit.

Etwas detaillierter ...

Mittels proprietären Technologien designet und strukturiert Planted alternative Proteine in jede Grösse, Form sowie Faserung und ist überzeugt, dass biostrukturierte Proteine in Zukunft tierisches Fleisch in Bezug auf Geschmack, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Gesundheit, Produktivität und Preis schlagen werden. Darüber hinaus hat sich Planted dazu verpflichtet, für alle seine Produkte ausschliesslich natürliche Zutaten und keine Zusatzstoffe zu verwenden. So werden sie zu einer gesunden und besseren Alternative für alle. Und wirklich besser als Fleisch.

Wer sind Ihre Kunden?

Durch die Schaffung von Produkten mit hohem Proteingehalt, die nur aus natürlichen Zutaten und ohne Zusatzstoffe bestehen, war es für die Gastronomie, den Einzelhandel sowie den Verbraucher noch nie so einfach, Fleisch gegen eine pflanzliche Alternative auszutauschen.

Welchen Nutzen bringt Ihre Lösung für die Umwelt?

Wir stellen Produkte her, die sauber sind, die Ressourcen künftiger Generationen nicht einschränken und unserem Planeten nicht schaden – und vor allem, die fantastisch schmecken. Unser pflanzliches Fleisch enthält 100 Prozent natürliche Inhaltsstoffe ohne Zusatzstoffe, Chemikalien, GVO, Antibiotika oder Hormone. In Bezug auf die Klimabilanz bieten pflanzliche Produkte ein grosses Einsparungspotenzial mit 74 bis 85 Prozent weniger CO2-Äquivalent-Emissionen und einer Wassereinsparung von bis zu 63 Prozent im Vergleich zu ähnlichen tierischen Fleischprodukten. Wir verzichten bewusst auf den Bezug aus artenreichen Regenwaldgebieten. Weniger tierische Produkte, weniger Schlachtung, weniger Tierleid – so einfach ist das.

Wie schaffen Sie es, auf dem Markt zu bestehen?

Wir sind das schnellst wachsende Startup-Unternehmen im Bereich der pflanzlichen Ernährung in Europa. Die meisten von uns lieben den Geschmack von Fleisch, ja. Aber nicht mehr um jeden Preis. Das Bewusstsein für die Notwendigkeit, unsere Umwelt und die Tiere zu schützen, wächst rasant. Und damit auch die Nachfrage nach Alternativen zu tierischen Proteinen.

Planted Foods

Das Gründerteam von Planted Foods (von links nach rechts): Pascal Bieri, Eric Stirnemann, Christoph Jenny, Lukas Böni. Bild: PD

Green Business Switzerland

Die Organisation Green Business Switzerland rückt den positiven Zusammenhang zwischen unternehmerischem Erfolg und nachhaltigem Handeln in den Fokus. Wenn wir unseren Planeten für die zukünftigen Generationen erhalten wollen, muss die Wirtschaft Teil der Lösung sein. Dafür braucht es einen Bewusstseinswandel und Vorbilder, an denen sich ihre Entscheidungsträger:innen orientieren. Green Business Switzerland engagiert sich hierfür mit verschiedenen Formaten. Hinter der zukunftsweisenden Kooperation zentraler Akteure aus Wirtschaft und Umweltschutz stehen unter anderem das Bundesamt für Umwelt (BAFU), economiesuisse, öbu, Pusch, die Schweizerische Umweltstiftung, Scienceindustries, Swissmem, Swiss Textiles oder der WWF Schweiz.

Green Business Award

Diese Story ist nicht in der gewünschten Sprache verfügbar